Marion Rossmann

Marion Rossmann wurde in Scheibbs/Niederösterreich geboren und studierte an der
Universität Wien Geschichte, Kunstgeschichte und Europäische Ethnologie.
Während ihres Studiums arbeitete sie im Bereich Film und Fernsehen und war bei diversen
österreichischen Sendern und Produktionsfirmen im Bereich Produktion tätig.

Ab 2004 betreute sie zusätzlich den Bereich Besetzung und Casting und ist seit 2010 als
freier Casting-Director tätig.

Sie arbeitete seither unter anderem an Projekten wie „Blood Jam“ (2017) , „Tatort“ (2016), „Siebzehn“ (2015), „Mission Impossible 5“ (2014), „Thank you for bombing“ (2013) und „Copstories“ (seit 2012).

Im Acting Center Tavakoli unterrichtet sie den Workshop „Schauspieler – was nun?“.